Skip to main content

Ratgeber für Dachboxen und Zubehör

Gepäck sicher und bequem auf dem Auto transportieren!

Unsere Informationsseite verrät Ihnen, worauf Sie beim Kauf einer Auto-Dachbox achten sollten und wie Sie Ihr Gepäck sicher auf dem Dach Ihres Autos transportieren können. Wir erklären Ihnen, welche Unterschiede es gibt und wie Sie die für sie optimale Lösung finden.

Dachboxen schaffen zusätzlichen Platz für Ihr Gepäck – so können Sie Ihr Auto komfortabel beladen. Wenn Sie mit dem Auto in Urlaub fahren, kennen Sie das Problem. Im Kofferraum ist häufig nicht genug Platz für das Urlaubsgepäck. Im Durchschnitt bekommen Sie mit einer Dachbox zusätzlichen Stauraum von 300 bis 450 Litern. Egal ob Sommer oder Winter können Sie so zusätzliches Gepäck auf dem Dach transportieren.

Informieren Sie sich vor dem Kauf einer Autodachbox gründlich über die verschiedenen Produkte und welche Voraussetzungen Ihr Auto bieten muss. Vergleichen Sie die Eigenschaften miteinander und finden Sie so die für Sie passende Dachbox. Unser Dachboxen Vergleich liefert Ihnen alle wichtigen Merkmale übersichtlich in einer Tabelle. Für weitergehende Informationen lesen Sie bitte die Detailseiten der einzelnen Produkte. Unsere Tipps rund um das Thema Dachboxen geben Ihnen zusätzliche Hinweise.


Wir zeigen Ihnen, welche Modelle erhältlich sind und wo ihre Stärken und Schwächen sind. Unsere Suchfunktion hilft Ihnen, die für Sie perfekte Autodachbox zu finden.

Finden Sie die perfekte Auto-Dachbox

5 1019
260 530
50 75
Filter zurücksetzen

 

Unsere Empfehlung ist auch ADAC Testsieger 2015!

ADAC Testsieger 2015 Thule Motion Sport (600) 320L – Schwarz glänzend

ab 383,90 €

Hinweise zu Preisangaben im Footer
DetailsZum Shop*

Unsere Design-Empfehlung – Thule Dynamic

Aerodynamisches Design mit super Funktionalität in bester Thule-Qualität

Thule Dynamic M (800) – Schwarz glänzend

ab 622,10 €

Hinweise zu Preisangaben im Footer
DetailsZum Shop*


 

Wofür sind Dachboxen geeignet?

Für jeden, der etwas mehr Gepäck oder Ausrüstung mit dem Auto transportieren möchten, als im Inneren des Fahrzeugs verstaut werden kann und darf. Sie können im Urlaub das Gepäckvolumen deutlich erhöhen, wenn Sie auf Ihr Autodach ausweichen. Besonders die langen Skier, Stöcke oder das Surfbrett passen ideal auf das Dach Ihres Autos.

Sie haben ein Auto, aber der Kofferraum ist eher klein ausgefallen?

Auch hier kann der zusätzliche Platz auf dem Autodach für den Transport von Gepäck genutzt werden. Zum Beispiel Familien mit Kindern freuen sich bei jeder Urlaubsreise über den zusätzlichen Stauraum „oben drauf“. Denn Kinder wollen sich bewegen, etwas spielen, essen und trinken griffbereit haben, eine Schlafdecke oder das Kuscheltier, ein Nackenhörnchen oder die Spielkonsole immer schnell finden. Da bleibt nicht mehr viel Platz für das „normale“ Gepäck. Hier können Sie bequem und sicher auf eine Auto Dachbox ausweichen.

Generell bietet bei jeder längeren Reise, egal ob im Sommer oder Winter, eine Dachbox zusätzlichen Stauraum und mehr Bewegungsfreiheit im Inneren des Fahrzeugs. Durch die zahlreichen Qualitätsstandards, die der Markt heute bietet, können Sie sicher sein, dass die transportierten Gegenstände auf dem Dach Ihres Fahrzeugs keine Gefahr für sich oder andere Teilnehmer des Straßenverkehrs darstellen und sicher bei Ihnen am Ankunftsort ankommen werden. Beachten Sie für einen sicheren Transport bitte unsere Sicherheitshinweise.

 

Schon für relativ kleines Geld bekommen Sie gute Dachboxen.

 

Dachboxen für jedes Auto passend?

Zuerst ist der Blick in die Fahrzeugpapiere unabdingbar. Hier finden Sie entsprechende Angaben, ob Ihr Auto für Dachlasten freigegeben ist. Ein Cabrio, manch Kleinstwagen oder auch Sportwagen sind nicht für das Anbringen von Dachboxen zugelassen. In Ihrem Bordbuch finden Sie außerdem die maximale Last für eine Zuladung auf dem Dach. Berücksichtigen Sie bitte bei den Gewichtsangaben, dass Sie nicht nur Ihr Gepäck/die Skier wiegen müssen, sondern dass auch das Eigengewicht der Hardbox (meist zwischen 12 und 26 kg – je nach Hersteller) sowie das Gewicht der Grundträger berücksichtigt werden muss. Alle drei Gewichte zusammen ergeben dann das maximale Dachlastgewicht für Ihr Auto. Überschreiten Sie niemals das angegebene Höchstmaß Ihrer Zuladung über die Dachfläche Ihres Fahrzeuges. Damit riskieren Sie unter Umständen nicht nur einen Unfall, sondern bei einer Kontrolle auch ein sattes Bußgeld. Lesen Sie hierzu auch unseren Beitrag „Risikofaktor überladene Dachbox“ Weiterhin steigt bei voller Last auch der Kraftstoffverbrauch deutlich an.

Welche Voraussetzungen bei unterschiedlichen Trägersystemen

Nicht alle Autodächer sind gleich. Die Hersteller von Autodachboxen haben sich darauf eingestellt und bieten zahlreiche Befestigungssysteme an.

Fahrzeuge ohne Reling oder Fixpunkte:

Befestigungsfüße mit Grip-Technologie. Sichere Einrast-Methode und Anzeige, wenn die Lastenträger sicher befestigt wurden. Die Gummiunterlagen aus dem fahrzeugspezifischen Montage-Kit verhindern Einkerbungen und Kratzer. Je nach Hersteller sind bereits Schlösser in die Füße integriert.

Fahrzeuge mit Fixpunkten:

Befestigungsfüße können in die Fixpunkte auf dem Autodach geschraubt werden. Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie bereits vorinstallierte Fixpunkte haben, so gibt Ihnen das Bordbuch genaue Auskunft darüber.

Fahrzeuge mit Reling:

Es gibt Trägersysteme für fahrzeugspezifische Abmessungen oder universelle Abstände der Dachreling Ihres Fahrzeugs. Die Befestigung der Füße erfolgt gemäß der Montageanleitung.

Fahrzeuge mit Regenrinne:

Die Befestigungen sind leicht zu montieren und meist in zwei Varianten, für schmale und normale Regenrinnen und für Hochdächer, erhältlich. Die Montage erfolgt mittels Drehrad, verschiedenes Zubehör, wie zum Beispiel ein abschließbarer Adapter, sind optional erhältlich.

Dachboxen sicher montieren

Grundsätzlich ist es wichtig zu wissen, das Dachboxen nicht in die Fahrzeugpapiere eingetragen werden müssen. Außerdem dürfen keine Spitzen hervorragen und die Dachbox muss eine abweisende Wirkung haben.

Die sichere und den Vorschriften entsprechende Montage legt die Basis für eine unfallfreie Fahrt. Es gibt 4 verschiedene Arten der Befestigung:

  • Fest verschraubt an der Dachreling
  • Klemmfüße im Bereich der Türöffnungen
  • Klemmung in die Regenablaufrinne
  • Verschraubung in vorgesetzte Fixpunkte vom Hersteller

Egal welche Methode angewendet werden muss, es ist sehr wichtig, dass Sie kurz nach Antritt der Fahrt noch einmal die Halterungen und den festen Sitz der Dachbox und der Verbindungen zum Autodach überprüfen. Im Heck sollte die Dachbox nicht überstehen und die Heckklappe sich ohne Einschränkungen öffnen lassen. Vorne sollte die Dachbox nicht über die Scheibe hinausragen. Am besten die Autodachbox schließt mit der Windschutzscheibe ab, so vermeidet man laute Windgeräusche und senkt den Kraftstoffverbrauch.

Während der Fahrt darf nicht vergessen werden, dass bei Einfahrten in Parkhäuser, Tiefgaragen oder Tunnel die zulässige Gesamthöhe mit der Dachbox nicht überschritten wird. Leere Dachboxen lieber abmontieren, denn das spart Sprit. Schwere Gegenstände generell im Inneren des Autos verstauen, damit der Schwerpunkt des Fahrzeugs so tief wie möglich liegt. Bei der Montage sollten Sie unbedingt genau den Anweisungen des Herstellers folgen. Verwenden sie ausschließlich das Spezialwerkzeug zur Montage und achten Sie auf die Verwendung aller Teile. Besonders bei den Gummiteilen, die meist auf Ihr Automodell zugeschnitten sind, sollten Sie auf Vollzähligkeit während der Montage achten.


 

Unsere Empfehlungen – sehr gute Dachboxen

123
ADAC Testsieger 2015 günstige Dachbox von Menabo Preis-/Leistungstipp Thule Dynamic L (900) – Schwarz glänzend - 1 Super Aerodynamik und Aussehen
Modell Thule Motion Sport (600) 320L – Schwarz glänzendMenabo Mania 320 L – Schwarz glänzendThule Dynamic L (900) 430L – Schwarz glänzend
Preis

ab 383,90 €

Hinweise zu Preisangaben im Footer

286,62 €

Hinweise zu Preisangaben im Footer

ab 717,94 €

Hinweise zu Preisangaben im Footer
Bewertung
Volumen320 l320 l430 l
Zuladung75 kg50 kg75 kg
Länge190 cm138 cm235 cm
Breite67 cm79 cm94 cm
Höhe42 cm37 cm35 cm
ÖffnungBeidseitigEinseitigBeidseitig
ArtHardboxHardboxHardbox
FarbeSchwarz glänzendSchwarz glänzendSchwarz
Preis

ab 383,90 €

Hinweise zu Preisangaben im Footer

286,62 €

Hinweise zu Preisangaben im Footer

ab 717,94 €

Hinweise zu Preisangaben im Footer
DetailsZum Shop*DetailsZum -Shop*DetailsZum Shop*

 

Nutzen Sie unseren Dachboxen-Vergleich und sehen Sie auf einen Blick, welche Eigenschaften die Boxen haben und wo sie sich unterscheiden.

 

Checkliste – Worauf ist bei Dachboxen zu achten?

Wenn Sie mit dem Auto eine Reise machen, müssen Sie nicht nur das ganze Gepäck verstauen, sondern es ist auch wichtig, die Ladung gut zu sichern. Der Platz im Kofferraum ist begrenzt und so bietet es sich an, einen Teil der Ladung in der Dachbox zu transportieren. Um die Sicherheit im Straßenverkehr zu gewährleisten, ist es wichtig, bei der Fahrt mit einer Auto-Dachbox einige Aspekte zu beachten.

  • Grundvoraussetzung für die Nutzung einer Auto-Dachbox

    Haben Sie ein „Familienauto“ ist es in der Regel kein Problem, eine Dachbox auf dem Autodach zu befestigen. Bei manchen Fahrzeugen ist es aber nicht möglich einen Dachkoffer zu befestigen. So haben Cabriolets keine Befestigungsmöglichkeit auf dem Dach und viele Sportwagen oder auch Kleinwagen sind für größere Dachlasten nicht freigegeben. Werfen Sie vor dem Kauf einer Dachbox einen Blick in die Fahrzeugpapiere. Hier finden Sie alle Informationen, welche Anbauteile zugelassen sind und wie hoch die maximale Dachlast sein darf.

  • Befestigungssysteme müssen mit dem Auto kompatibel sein

    Haben Sie die Grundvoraussetzungen geklärt, ist es wichtig, die richtigen Befestigungssysteme für Ihr Auto zu wählen. Eine Dachbox wird auf einem Grundträger montiert, der wiederrum über spezielle Befestigungssysteme am Autodach befestigt wird. Hat Ihr Auto eine Reling, wird der Grundträger hieran befestigt. Ist eine Reling nicht vorhanden, müssen Sie schauen, ob Sie eine Regenrinne mit speziellen Verankerungspunkten haben. Ist auch das nicht der Fall, gibt es noch Befestigungssysteme, die in den Türöffnungen montiert werden.

  • Maximale Zuladung und Dachlast beachten

    In Punkt 1 haben Sie bereits die zulässige Dachlast Ihres Autos ermittelt. Hierbei ist es wichtig, auch das Eigengewicht der Dachbox und des Grundträgers zu berücksichtigen, da das zusammen bereits 20 – 30 kg wiegt. Das müssen Sie von der maximal zulässigen Dachlast abziehen, um ermitteln zu können, wie viel Gepäck Sie in der Dachbox verstauen können. Neben der Dachlast haben aber auch die Boxen eine maximale Zuladung. Sehr häufig haben Sie hier die Wahl zwischen 50 und 75 kg. Eine überladene Dachbox ist eine Gefahr im Straßenverkehr.

  • Wie groß soll die Dachbox sein?

    Die nächste Frage bei der Auswahl einer Dachbox ist die Größe. Grundsätzlich ist zu sagen, dass die Box nach Hinten das Heck des Autos nur soweit überragen sollte, dass der Kofferraum noch geöffnet werden kann. Aber auch nach Vorne sollte die Box im Idealfall nicht überstehen. So haben Sie beste Aerodynamische Verhältnisse. Je nach Fahrzeuglänge lässt sich das aber nicht ganz vermeiden und so muss Ihnen bewusst sein, dass ein Überstehen höheren Kraftverbrauch und lautere Windgeräusche zur Folge hat. Möchten Sie beispielsweise Skier tranportieren, muss die Dachbox entsprechend lang sein und ein Überstehen nach Vorne lässt sich kaum vermeiden. Bei der Wahl der Breite haben Sie freie Wahl. Möchten Sie noch zusätzlich Fahrräder montieren, brauchen Sie eine schmale Box. Ansonsten empfehlen wir Ihnen den Kauf einer möglichst breiten Dachbox. Die sind meisten etwas flacher und somit auch aerodynamischer. Sehr gute Beispiele sind hier z. B. die Thule Dynamic oder auch die Hapro Zenith.

  • Montagehinweise beachten

    Haben Sie alle bisherigen Punkte beachtet und eine passende Dachbox inklusive Grundträger gefunden, dann müssen Sie vor der Montage sorgfältig die Montageanleitung lesen. Was nutzt Ihnen eine tolle Dachbox mit gutem Befestigungssystem, wenn Sie Fehler bei der Montage machen? Lesen Sie sorgfältig die Anleitung und beachten Sie die Hinweise zur korrekten Montage des Grundträgers und der Dachbox.

  • Gepäck gleichmäßig verteilen und gegen Verrutschen sichern

    In den Boxen sind in der Regel entsprechende Halterungen, an denen Sie das Gepäck mit Spanngurten befestigen können. Ein fester Sitz ist wichtig, damit bei Kurvenfahrten oder Ausweichmanövern das Gepäck nicht verrutscht. Die erhöhte Last auf dem Autodach kann bei Verrutschen zu Schwierigkeiten beim Handling des Autos führen. Ebenso versteht es sich eigentlich von selbst, dass das Gepäck gleichmäßig verteilt wird. Möchten Sie sperrige Gegenstände wie beispielsweise Skier in der Dachbox transportieren, sollten Sie die Box in der Spitze mit einer Decke ausfüllen. So können Sie bei starken Bremsmanövern ein Durchschlagen der Box verhindern.

  • Was gilt es beim Fahren zu beachten?

    Eine maximal zulässige Höchstgeschwindigkeit gibt es für die Fahrt mit einer Auto-Dachbox nicht. Die Hersteller empfehlen aber eine Geschwindigkeit von 130 km/h nicht zu überschreiten. Bedenken Sie auch immer, dass Sie mit Dachbox wesentlich höher sind. So müssen Sie bei der Einfahrt in ein Parkhaus oder eine Garage die gesteigerte Fahrzeug-Gesamthöhe beachten, um böse Überraschungen zu vermeiden.

 

Tipps vom TÜV Rheinland

Der TÜV Rheinland hat in einem kleinen Video die wichtigsten Aspekte für eine sichere Fahrt mit Dachbox zusammengefasst. Sehen Sie sich dazu hier das Video an.

 

Hardbox oder Softbox?

Möchten Sie eine Auto Dachbox kaufen, stehen Sie nicht nur vor der Entscheidung, welche Größe und welcher Hersteller es sein soll. Sie haben auch noch die Möglichkeit zwischen einer Hardbox und einer Softbox auszuwählen.

Softbox

Größte Vorteile einer Softbox sind das geringe Eigengewicht und dass man sie nach dem Gebrauch platzsparend verstauen kann. Sie haben i.R. einen metallverstärkten Boden und werden genauso wie Hardboxen auf einem Dachgrundträger befestigt. Softboxen sind wasserabweisend und schützen so den Inhalt vor Regen.

Hardbox

Ist die Lagerung kein Problem für Sie, sollten Sie sich aber eher für eine Hardbox entscheiden. Die Vorteile überwiegen hier doch. Hardboxen sind aus witterungsbeständigem Kunststoff hergestellt und vergleichbar mit einem Hartschalenkoffer. Das aerodynamische Design hält den Spritmehrverbrauch und die Windgeräusche in Grenzen. Zudem lassen sich Hardboxen komfortabler beladen. Beim Thema Beladung gibt es noch drei unterschiedliche Varianten der Hardbox zur Auswahl.

Lang und breit

Diese großen Dachboxen bedecken fast das gesamte Autodach und bieten definitiv den meisten Platz. Egal ob zusätzliches Reisegepäck und / oder Skier, hier findet alles seinen Platz.

Lang und schmal

Die langen, schmalen Auto Dachboxen sind vor allem dann erste Wahl, wenn Sie zusätzlich noch Fahrräder auf dem Autodach transportieren möchten.

Kurz und breit

Diese kompakten Dachboxen sind vor allem dann gut geeignet, wenn Sie ein kleineres Auto haben. Gepäck können Sie hier sicher transportieren. Sperrige Gegenstände wie Skier oder Snowboards haben aber keinen Platz.


Unsere Tipps für eine gute Fahrt mit der Dachbox

Unsere Ratgeber erklären Ihnen, auf welche Punkte Sie beim Kauf einer Dachbox achten müssen und was es zu beachten gibt, damit Sie sicher im Straßenverkehr unterwegs sind:


 

Zubehör für Ihre Dachbox

Für die Dachboxen gibt es zahlreiches Zubehör im Handel zu erwerben. Hier ein paar der wichtigsten Zubehöre:

Voraussetzung für die Montage einer Dachbox auf Ihrem Auto ist ein passender Grundträger. Hier müssen Sie genau schauen, welche für Ihr Auto geeignet sind.

Deckenlift Systeme sind eine bequeme und platzsparende Lösungen, die Dachbox unter die Decke Ihrer Garage oder Carport zu heben. Mit einem Haltebügel erfolgt das Hochziehen der Last ohne großen Kraftaufwand. Das Montieren vor dem nächsten Einsatz geht schnell und leicht.

Trennelemente zur sicheren Aufbewahrung von Skiern. In verschiedenen Längen erhältlich.

Licht für die Dachbox, dass sich automatisch mit dem Öffnen und Schließen der Dachbox aktiviert.

Wandhalterungen bieten eine ebenfalls platzsparende Lösung für die Aufbewahrung der Dachbox ohne Kratzer und Beschädigungen bis zum nächsten Einsatz. Die gebogenen Trägerarme sind mit Kunststoffschonern versehen und die Breite ist individuell einstellbar. Die Montage ist mittels der mitgelieferten Anleitung kinderleicht.